Lifestyle

Wie man richtig wäscht – Blogger Frühstück mit AEG

September 13, 2016

IFA 2016 AEG

Am vergangenen Wochenende waren Sarah und ich mit zahlreichen anderen, fantastischen Bloggern beim gemeinsamen Frühstück mit AEG und Abury. Neben den vielen leckeren Köstlichkeiten haben wir uns dem Thema gewidmet wie man seine Kleidung richtig wäscht und somit pflegt. Denn meistens scheitert es an der richtigen Pflege und neu gekaufte Lieblingsstücke werden zu Schrankleichen.

Heutzutage kaufen wir mehr Kleidung als jemals zuvor und den Großteil davon sortieren wir früher als nötig aus. Das liegt daran, dass wir vergessen haben wie wir unsere Lieblingsstücke richtig pflegen und oft gar nicht darauf achten was eigentlich auf den Waschetiketten von den Herstellern empfohlen wird.

AEG und Abury haben es bei unserem gemeinsamen Frühstück geschafft mich in diesen Punkt wachzurütteln und in Zukunft werde ich bedachter an das Waschen meiner Kleidung herangehen. Denn Kleidung ist sind zu einem großen Teil auch mit Erinnerungen verbunden und wir können uns schwer von einstigen Lieblingsstücken trennen. Aber nicht nur um die Lieblingsstücke ist es schade, wusstet ihr das man jedes Kleidungsstück in seinem Schrank nur durchschnittlich viermal trägt? Bei mir stimmt die Rechnung, wenn ich an all´die Kleidungsstücke in meinem Schrank denke, die so gut wie nie ausgeführt werden.

Das sich so viele Käufe in Schrankleichen verwandeln liegt auch daran, dass sie durch das falsche Waschen in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Stoffe verziehen sich oder die Kleidung verliert an Farbe. Wir hatten ein sehr anschauliches Beispiel, bei dem ein einst schwarzes T-Shirt eher braun als schwarz war. Aber auch den Gegenbeweis, dass ein schwarzes Kleid bei der richtigen Pflege auch nach der 50. Wäsche noch wie neu aussehen kann. Die richtige Pflege kann vielleicht auch vermeiden, dass jährlich rund 1 Million Tonnen an Kleidung weggeschmissen werden. Ziemlich traurig wenn ihr mich fragt.

Aber nicht nur beim Waschen können wir auf unsere Kleidung achten, sondern auch beim Kauf. Wir sollten nicht in Quantität, sondern in Qualität investieren und die können wir beispielsweise daran erkennen, ob die Knöpfe vernünftig angenäht sind und keine losen Fäden an der Kleidung hängen. Auch langlebige und nachhaltige Materialien sollten die Auswahl beeinflussen.

Bei der richtigen Pflege sollte man bedenken, dass die Waschetiketten, die Höchsttemperatur und nicht die optimale Temperatur angeben. Steht zum Beispiel 40 Grad im Waschetikett sind 30 Grad auch ausreichend und schonender für das Material, die Farbe und die Umwelt. Handwäsche bedeutet nicht gleich Handwäsche. Handwäsche kann nämlich zu „aggressiv“ für das Material sein. Oft ist das Handwaschprogramm der Waschmaschine mehr zu empfehlen.

Auch sollte man sich nicht jede Saison neue Kleidungsstücke kaufen, sondern in Kleidung investieren, die auch mehrere Saisons aktuell ist. Wenn ein Kleidungsstück nicht mehr gefällt kann man es auch es auch umnähen oder etwas Neues daraus machen. Kleidungsstücke mit denen ihr gar nichts mehr anfangen könnt, könnt ihr spenden oder an Freunde weiterreichen.

IFA 2016 AEG

IFA 2016 AEGIFA 2016 AEG IFA 2016 AEG

IFA 2016 AEGFotocredit: LAZOO images

Ich bedanke mich bei AEG und Abury für das tolle und aufschlussreiche Frühstück!

In freundlicher Zusammenarbeit mit AEG

 

eure lisa

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Sarah September 20, 2016 at 8:49 pm

    War ein schöner Morgen :)))

  • Leave a Reply