Lifestyle

Die Sache mit dem Schmuck

November 13, 2016

jewels

Wie die meisten Frauen liebe ich Schmuck, auch wenn ich aus praktischen Gründen oft darauf verzichte. Ich habe mir in den letzten Jahren viele Schmuckstücke zugelegt, denn gerade Modeschmuck fasziniert mich immer wieder und die Kleidungsgeschäfte verkaufen zu jedem Shirt das passende Accessoire. Ich muss aber leider häufig feststellen, dass ich den Schmuck im Endeffekt nur einmal trage und er dann in der Schmuckschatulle verstaubt.

Und jetzt mit Kind ist natürlich alles anders. Gerade als junge Mutter mit einem Baby achte ich darauf, dass ich keine harten Kanten oder verschluckbare Kleinteile am Körper trage, die für mein Kind zum Verhängnis werden könnten. Diese kleinen Händchen haben sich ruckzuck eine Kette gepackt und so ein kleiner Racker hat mehr Kraft, als man denkt.

Aber ab und zu hat man Baby-frei, das Kind kommt zur Oma und man hat Lust, sich mal wieder in Schale zu schmeißen. Zum schönen Outfit gehört ein passendes Accessoire. Und von all dem Schmuck, den ich habe, muss ich doch feststellen, dass ich meist auf die gleichen Teile und Klassiker zurückgreife. Gewisse Schmuckstücke sind halt viel mehr als nur ein Modeaccessoire, sondern irgendwie Teil meiner Persönlichkeit. Schmuck verkörpert auch Erinnerungen. Schaut euch mal eure drei Lieblingsstücke an, welche Geschichten stecken dahinter? Der Verlobungs- bzw. Hochzeitsring spricht natürlich für sich, aber auch unscheinbarere Ketten, Armreifen oder Ohrringe können ihre ganz eigene Geschichte haben.

Darüber hinaus gibt es Schmuck, der irgendwann nicht mehr angesagt ist oder nur mit der Mode der Saison tragbar ist. Wenn ich daran denke, mir ein neues Schmuckstück zu kaufen, interessiert mich etwas Alltagstaugliches. Etwas, das sowohl im Beruf als auch in der Freizeit mit verschiedenen Modetrends harmoniert. Ein Schmuckstück, das nicht in fünf Jahren untragbar ist, weil sich die Mode geändert hat. Ich habe mich im Internet ein bisschen umgeschaut und tolle Ideen gefunden. Für ganz besonders passend halte ich Perlen- und Diamantenschmuck. Perlen und Diamanten sind ganz einfach die Klassiker schlechthin und das zu Recht, denn sie sind immer aktuell und vielseitig verwendbar.

Diamantenschmuck ist etwas ganz Besonderes, Zeitloses und Klassisches. Diamantenschmuck muss aber nicht immer protzig und auftragend sein, es gibt Tausende von Ketten, Ringen, Ohrsteckern und Armreifen, die mit einem ganz dezenten Funkeln tolle Akzente setzen. Das ist die Sorte Schmuck, die mir gefällt, weil man sie mit allem kombinieren kann. Ich trage gerne schicke, aber trotzdem gemütliche Kleidung und zum Beispiel ein Diamantenstecker verleiht dem Ganzen einen Hauch von klassicher Eleganz. Auf 77Diamonds kann man sich seinen Diamantenschmuck selbst zusammenstellen. Größe, Durchmesser, Modell – alles kann auf der Seite konfiguriert werden, um sich das Schmuckstück genau so dezent und alltagstauglich wie gewünscht zu erstellen.

Neben Diamantenschmuck finde ich auch Perlen geeignet. Gerade kleine Perlenstecker machen sich wunderbar im beruflichen Alltag und im Büro. Perlen verleihen der oft so monotonen Büro-Garderobe (Bluse mit Blazer) einen ganz besonderen Touch zeitloser Klassik und Eleganz und heben sich optisch ab. Es gibt eigentlich kaum eine modische Richtung, die nicht mit Perlen harmoniert (die Stars machen es uns vor).

eure lisa

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply