Lifestyle

Mit dem Fahrrad durch Berlin – Lidl Bikes

Juli 26, 2017

AnzeigeIch bin wirklich lange nicht mehr Fahrrad gefahren, das liegt vor allem daran, dass mein Fahrrad bereits 10 Jahre auf dem Buckel hat und nicht sehr gepflegt wurde. Momentan steht es vor dem Haus mit einer rostigen Kette und irgendwie fehlt mir die Zeit es fit zu machen. Das ist wirklich schade, denn Fahrrad fahren ist nicht nur praktisch um von A nach B zu kommen, sondern ist auch gut für die Fitness und macht noch dazu Spaß. Auch für spontane Termine oder wenn man den Feierabendverkehr umgehen möchte, ist ein Fahrrad mehr als praktisch. Felix fährt zum Beispiel jeden Tag 11 km zur Arbeit und auch wieder zurück, muss sich nicht volle U-Bahnen quetschen und es macht ihm Spaß! Ich sollte mir davon eine Scheibe abschneiden.

Da kam mir die Anfrage gerade recht, ob ich nicht die Lidl-Bikes (ehemals Call a Bike) testen möchte. Insgesamt stehen in Berlin 3.500 Bikes bereit. Man kann sie spontan ausleihen und innerhalb des S-Bahn-Rings wieder abstellen. Ich habe mir in wenigen Minuten die App runtergeladen, mich registriert und schon konnte es losgehen. Entweder steht man bereits vor einem Lidl-Bike oder man kann mithilfe der App herausfinden wo das nächste bereit steht. Über die App könnt ihr das Fahrrad dann auswählen und bekommt einen Code mit dem ihr das Fahrrad entsperren könnt. Wer möchte kann die Bikes auch telefonisch entsperren. Einfach die angegebene Nummer anrufen und schon bekommt ihr den Code zum Entsperren. Dann muss nur das Schloss entriegelt werden und schon kann die Fahrt losgehen.

Ausgangspunkt meiner Tour war das Schloss Charlottenburg. Ich bin durch den Schlosspark gefahren, habe das Wetter genossen und es hat unglaublich viel Spaß gemacht. An der Liegewiese habe ich kurz halt gemacht, mich hingelegt und den Moment genossen. Auf dem Rückweg habe ich noch einige Lidl-Bikes entdeckt, wenn man darauf achtet sieht, man sie wirklich häufig. Das Fahren mit den Bikes ist einwandfrei und ich kann mir gut vorstellen mal zu Terminen mit dem Bike zu fahren. Gerade im Sommer ist Fahrrad fahren doch tausendmal schöner als im Auto zu sitzen.

Mir ist aufgefallen, dass die Lidl-Bikes sehr robust und stabil sind. Man kann sehr bequem Auf- und Absteigen und auch der Sattel ist sehr komfortabel. Besonders toll finde ich es, dass man die Fahrräder nicht an einer Station zurückgeben muss, sondern sie innerhalb des Bediengebiets an jeder Straßenecke abstellen kann. So eignen sich die Fahrräder besonders für spontane Aktionen um zwischen Shopping und Sehenswürdigkeiten oder von der S-Bahnstation zur Arbeit zu fahren.

Wer wie ich das Fahrrad gelegentlich nutzen möchte zahlt im Basis-Tarif eine Jahresgebühr von 3€. Die erste halbe Stunde der Fahrt kostet dann 1,50€ und jede weitere halbe Stunde 1€. Auch eine schöne Alternative zu den öffentlichen Verkehrsmitteln. Gerade bei kurzen Strecken kommt ihr hier günstiger weg und ihr müsst Euch nicht über Verspätungen oder zu volle Abteile ärgern.

Wer das Lidl Bike einen ganzen Tag nutzen möchte, zahlt 15€. Neben dem Basis-Tarif gibt es auch einen Komfort-Tarif für Vielfahrer. Hier ist die Jahresgebühr höher, aber dafür die Fahrtpreise geringerer.

Ich werde die Lidl-Bikes in Zukunft auf jedenfall in meinen Alltag integrieren. Bisher habe ich das Auto genutzt, um zu Veranstaltungen und Meetings zu fahren, aber gerade bei kurzen Strecken oder zur Feierabend-Zeit macht das keinen Spaß. Von der Parkplatzsuche wollen wir gar nicht erst anfangen.

Mit freundlicher Unterstützung von Deutsche Bahn Connect

<

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply