Lifestyle

Mehr Aufmerksamkeit für den Beckenboden

Dezember 15, 2018

Hält man einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand, kämpft man mit tausend Gefühlen wie  der großen Vorfreude und der Angst vor dem was kommt. Man wird mit so vielen neuen Themen konfrontiert und man ist absolut wissbegierig. Man liest sich durch Ratgeber, lädt sich Apps runter- die über jede einzelne Schwangerschaftswoche informieren und tauscht sich mit Freunden und Bekannten über Erfahrungen aus. Nur ein Thema bleibt oft auf der Strecke und zwar der liebe Beckenboden, der einen ganzen Batzen Arbeit vor und während der Geburt bewältigt.

Nach der Geburt hat sich der Beckenboden absolut verausgabt und muss trainiert werden um in seinen alten Zustand zurück versetzt zu werden. Wir möchten ja alle nicht, dass unser Beckenboden beim Husten oder Niesen versagt! Doch ich muss gestehen, dass bei mir mit der Zeit die Motivation nachgelassen hat. Zum Glück verjährt das Trainieren vom Beckenboden aber nicht und es ist nie zu spät um wieder ins Training einzusteigen oder mit dem Training zu beginnen.

Auch abseits von Schwangerschaften kann ein geschwächter Beckenboden die Ursache für Beschwerden wie Blasenschwäche oder Rückenschmerzen sein. Bereits ab Mitte 20 nimmt unsere Muskelmasse ab und nur durch regelmäßiges Training können wir dem entgegen wirken. Auch wenn wir unseren Beckenboden nur wenig Beachtung schenken ist er 24 Stunden für uns im Einsatz – er sollte die Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient.

Aus diesem Grund möchte ich Euch ACTICORE1  vorstellen, Acticore ist eine Weltneuheit und bisher gibt es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt um den Beckenboden zu trainieren. ACTICORE1  basiert auf einen wissenschaftlich fundierten Programm und stärkt den Beckenboden spielerisch. Man hat einen digitalen Personal Coach – „ANI“ an seiner Seiten, der einen motiviert und die Erfolge dokumentiert.

Es handelt sich um einen SensorSeat, der die Kontraktionen des Beckenbodenmuskels von außen messen kann und via Bluetooth an die dazugehörige App übertragt. So kommen wir auch schon zum Clou, mittels der App kann man Spiele mit seinen Beckenboden spielen (Ja, richtig gehört!) und so die Ausdauer, Schnellkraft und Koordination vom Beckenboden trainieren. Am besten legt man den SensorSeat auf einen Stuhl, setzt sich und startet die App. Dann kann es schon mit dem Training losgehen und ich sage Euch…. ganz schön anstrengend!

Ich habe jetzt schon ein paar Mal mit der ACTICORE1  trainiert und bin super zufrieden. Im ersten Moment hat es sich komisch angefühlt, aber es macht wirklich Spaß und es kommt keine Langeweile auf. Imaginäres Gras mit dem Beckenboden auszurupfen macht deutlich weniger Spaß! Im Schnitt sollte man 10 Minuten am Tag trainieren und den Beckenboden über eine Zeit von 16 Wochen aufbauen.

Damit aber auch wirklich keine Langeweile aufkommt gibt es verschiedene Spiele. Nature simuliert einen Tauchgang, Waldspaziergang oder Flug. Space ist ein Spiel bei dem man mit grafischen Symbolen spielt.

Ich werde das Training mit ACTICORE1  die nächsten Wochen über beibehalten und bin mir sicher, dass ich eine Besserung spüren werden. Ich meine, wer möchte nicht ohne Bedenken Niesen oder Trampolin springen?

Wenn ihr Euch noch genauer über den Beckenbodentrainer informieren möchtet findet ihr hier alle Informationen.

You Might Also Like

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?